Praxis für Psychotherapie Wenglorz & Wiedau

Was wird behandelt?

Vor Aufnahme einer Therapie finden ausführliche diagnostische Untersuchungen statt. Auf der Grundlage dieser Diagnostik werden Störungsmodelle, Therapieziele und die Behandlungsplanung entwickelt.

In unserer Praxis werden verschiedene Arten psychischer Probleme und Schwierigkeiten behandelt, die sich in Form von Verhaltensstörungen, Entwicklungsstörungen oder Lernstörungen äußern können, wie z.B.:

  • Ängste (Trennungsängste, soziale Ängste, Phobien, Panikattacken)
  • Depressionen
  • Umgang mit belastenden oder traumatischen Erlebnissen (Scheidung der Eltern, Tod eines Angehörigen, chronische Krankheiten, sexueller Mißbrauch)
  • Zwänge (Zwangshandlungen und Zwangsgedanken)
  • Einnässen/ Einkoten
  • Schlafstörungen
  • Psychosomatische Störungen (Kopf- oder Bauchschmerzen)
  • Mutismus (Sprechverweigerung)
  • Essstörungen (Magersucht, Bulimie)
  • Aggressives Verhalten
  • Dissoziales Verhalten (Stehlen, Schule schwänzen, etc.)
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen
  • Hyperaktivität
  • Selbstverletzendes Verhalten (z.B. Ritzen)
  • Suizidales Verhalten
  • Tiefgreifende Entwicklungsstörungen (z.B. Autismus)
  • Tic-Störungen
  • Lernstörungen